Isabella Schwegler-Thürig ist neu SP-Kantonsrätin

Isabella Schwegler-Thürig

Die Reiderin Isabella Schwegler-Thürig sitzt neu für die SP im Kantonsrat. Die KSS-Lehrperson will sich dafür einsetzen, dass der Kanton und die Gemeinden miteinander zu Gunsten der Bevölkerung Probleme lösen.

Isabella Schwegler wurde heute für die SP in den Luzerner Kantonsrat gewählt. „Ich bin sehr dankbar und erfreut über die vielen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, welche mir mit ihrer Stimme ihr Vertrauen ausgesprochen haben“, sagt Schwegler-Thürig. „Es ist jetzt Aufgabe des neu gewählten Parlamentes, neue Wege zu gehen und Lösungen für eine Politik zu erarbeiten, welche die Interessen und Bedürfnisse der Bevölkerung berücksichtigt. ‚Wahre politische Grösse zeigt sich im Umgang mit den schwächsten Gliedern der Gesellschaft‘.“

Im Kantonsrat will sich Schwegler-Thürig dafür einsetzen, dass der Kanton und die Gemeinden nicht länger gegeneinander arbeiten, sondern miteinander zu Gunsten der Bevölkerung Probleme lösen. „Ich setze mich dafür ein, damit der Kanton Luzern sich wieder für ein soziales und bezahlbares Gesundheitssystem, für nachhaltige und umweltverträgliche Arbeitsplätze, für Massnahmen zum Klimaschutz und für den Schutz unserer vielfältigen Landschaft rühmen kann,“ beschreibt Schwegler-Thürig ihre Ziele, die sie im Kantonsrat verfolgen will.

Die SP Reiden gratuliert Isabella Schwegler-Thürig herzlich zu ihrer Wahl in den Kantonsrat. Ebenfalls mit einem Glanzresultat wurde Sara Agner aus Dagmersellen als Kantonsrätin wiedergewählt. Auch ihr gratuliert die SP Reiden herzlich.

SP verteilt Rosen

SP verteilt Rosen

Am Montag 11. März hat die SP an den Bahnhöfen in Reiden und Dagmersellen Rosen verteilt. Mit dieser Aktion informierte die SP die Pendlerinnen und Pendler über die Ziele, die die SP bei den Kantonsratswahlen vom 31. März verfolgt.

Eine Übersicht über die KandidatInnen der SP im Wahlkreis Willisau gibt es hier.

Die SP will sich im Kantonsrat für die folgenden Ziele einsetzen:

  • Den Mittelstand bei den Krankenkassenprämien entlasten
  • Die Abbaupolitik stoppen
  • Zahlbares Wohnen statt steigende Mieten
  • Josef Stocker als Präsident der Controlling-Kommission gewählt

    Die SP Reiden gratuliert ihrem Co-Präsidenten Josef Stocker zur Wahl ins Präsidium der Controlling-Kommission. Für die SP Reiden ist es sehr wichtig, dass das Vertrauen der Bevölkerung in den Gemeinderat wiederhergestellt wird. Dafür ist es nötig, dass alle politischen Kräfte in der Controlling-Kommission vertreten sind. Da es keine weiteren Wahlvorschläge gab, erfolgte die Wahl in stiller Wahl.

    Josef Stocker hat einen Bachelorabschluss in Mathematik mit Nebenfach Volkswirtschaftslehre und absolviert aktuell sein Masterstudium an der Universität Zürich. Neben seinem Studium ist er Co-Präsident des Verbands der Schweizer Studierendenschaften. Durch seine mehrjährige Erfahrung in der Verbands- und Gremienarbeit auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene verfügt er über hervorragende Kompetenzen bezüglich politischer Steuerungs- und Kontrollprozessen. Die SP Reiden ist deshalb überzeugt, dass Stocker die richtige Person für das Präsidium der Controlling-Kommission ist. «Das Desaster um den Schulhausneubau zeigt, dass das Vertrauen der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zum Gemeinderat tief erschüttert ist», sagt Stocker und fügt hinzu: «Nur, wenn alle politischen Gruppierungen in den politischen Steuerungsprozess eingebunden werden, kann Reiden zu einer konstruktiven Gemeindepolitik zurückkehren, davon profitieren wir alle.»

    SP unterstützt Hans Kunz fürs Gemeindepräsidium

    Am 21. Mai wählt die Gemeinde Reiden einen neuen Gemeindepräsidenten. Die SP Reiden unterstützt die Kandidatur von Hans Kunz, CVP. Die Partei ist überzeugt, dass Kunz der richtige Kandidat ist, um die Wogen zu glätten und die Herausforderungen, die auf die Gemeinde zukommen, zu bewältigen.

    An der Generalversammlung vom 26. April hat die SP Reiden mit grosser Mehrheit beschlossen die Kandidatur von Hans Kunz als Gemeindepräsident zu unterstützen. „Ich gebe meine Stimme Hans Kunz, da ich vom Gemeindepräsidenten erwarte, dass er allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern mit Anstand, Wertschätzung und Respekt begegnet“, sagt Jsabella Schwegler, Vorstandsmitglied der SP Reiden. „Hans Kunz kann die Wogen glätten und ist deshalb bestens geeignet, das verantwortungsvolle Amt des Gemeindepräsidenten zum Wohle der ganzen Bevölkerung auszuüben“, so Schwegler weiter.

    Für die SP Reiden ist es wichtig, dass es dem zukünftigen Gemeindepräsidenten gelingt, das tiefe Misstrauen zu überwinden und das Vertrauen der Bevölkerung in den Gemeinderat wieder herzustellen. „Wir sind überzeugt, dass Hans Kunz als Gemeindepräsident darauf hinarbeiten wird, die Bevölkerung aktiv in die Gemeindepolitik mit einzubeziehen und ihr die Möglichkeit geben wird, wichtige Entscheidungen mitzugestalten“, sagt Josef Stocker, Co-Präsident der SP Reiden. Nur so sei es möglich, dass der Gemeinderat das Vertrauen der Bevölkerung zurückgewinnt und die Herausforderungen, die mit dem dringend nötigen Schulhausneubau und der Sanierung der Badi auf die Gemeinde zukommen, bewältigen kann. „Die SP Reiden ist überzeugt, dass Hans Kunz die richtige Person ist, um die Herausforderungen, die auf die Gemeinde Reiden zukommen, anzupacken“, fährt Stocker fort.